Canvas: Entdecke deinen inneren Künstler

Aktualisiert: vor 7 Tagen



“Canvas” ist ein visuell schönes Spiel, das es ermöglicht, mit anderen Leuten oder alleine zu spielen. Außerdem gibt es uns eine Chance, unsere künstlerische Seele zu entdecken. In diesem Spiel ist jeder Spieler ein Künstler.



Spielziel

Das Ziel von “Canvas” ist, ein Gemälde zu vervollständigen, um Abzeichen zu bekommen und damit Punkte zu erreichen. Das Spiel ist zu Ende, wenn die Spieler drei fertige Gemälde haben. Wer die meisten Punkte erreicht hat, gewinnt das Spiel.



Spielvorbereitung Jeder Spieler bekommt das folgende Spielmaterial: drei Hintergrundkarten in Hüllen und vier Inspirationsmarker. In der Tischmitte liegt die Spielmatte, die vier farbigen und fünf weißen Felder, und ein zusätzliches weißes Kartenfeld hat. Die Spieler entscheiden sich für vier beliebige Wertungskarten, die sie auf die farbigen Felder der Spielmatte legen.

  • Die Wertungskarten enthalten die Bedingungen, die die Spieler erfüllen müssen, um Abzeichen zu bekommen. Der Spieler erhält Punkte, je nachdem, wie viele Abzeichen von jeder Farbe er erreicht hat. Diese Information steht auch auf der Rückseite jeder Wertungskarte.


Die Abzeichen werden als fünf Stapel neben die entsprechenden Abzeichensymbole auf der Spielmatte gelegt. Die Kunstkarten werden gemischt und in die Kartenbox auf das Kartenfeld gelegt. Dann müssen fünf Karten gezogen und auf die Felder links von der Kartenbox gelegt werden.



Spielablauf

Alle Spieler können zwischen zwei Aktionen wählen: “Eine Kunstkarte nehmen” oder “Ein Gemälde vervollständigen”. Sie dürfen maximal fünf Karten auf der Hand haben. Wenn sie schon fünf Karten haben, müssen sie immer die zweite Aktion ausführen: ein Gemälde vervollständigen. Die erste Aktion ist nicht immer kostenlos. Das bedeutet, dass ein Spieler mit den Inspirationsmarkern bezahlen muss. Wie funktioniert das? Ein Spieler darf nur die erste Kunstkarte auf der linken Seite kostenlos nehmen (die Karte, die am weitesten entfernt von der Kartenbox liegt). Wenn er diese Karte überspringen möchte, um die nächste zu nehmen, muss er einen Inspirationsmarker auf die übersprungene Karte legen. Je mehr Karten ein Spieler überspringt, desto mehr Marker muss er legen: ein auf jede übersprungene Karte.


Bei Spielbeginn hat jeder Spieler nur vier Inspirationsmarker, aber diese können auch gesammelt werden. Wenn ein Spieler eine Karte nimmt, auf der ein Marker liegt, nimmt er auch den Marker. Alle übrigen Karten (und die Marker, die auf ihnen liegen) müssen von der Box weggeschoben werden, um das freigewordene Feld aufzufüllen. Dann muss eine neue Kunstkarte aus der Kartenbox gezogen und auf das jetzt freie Feld gelegt werden.

Bezüglich der zweiten Aktion braucht man mindestens drei Kunstkarten auf der Hand, um ein Gemälde zu vervollständigen. Der Spieler muss genau drei Karten auf seiner Hand aussuchen und diese zu einer seiner Hintergrundkarten in die Hülle schieben.

  • Jede Kunstkarte hat eine Illustration, einen Titel und Symbole. Um Abzeichen zu bekommen, sind die Symbole notwendig, weil ein Spieler mit diesen die Bedingungen in den Wertungskarten erfüllen kann. Die Symbole sind die folgenden: Farbe, Form, Textur und Tönung. Diese sind die Elemente.

Der Spieler legt die drei Karten übereinander in die Hülle mit der Hintergrundkarte. Es ist wichtig, dass so viele Symbole wie möglich sichtbar sind, da nur diese für die Punktewertung zählen. Dann muss er das Gemälde vor den anderen Spielern präsentieren und den Titel vorlesen. Danach vergleicht er die Symbole des Gemäldes mit den Wertungskarten und sammelt ein Abzeichen für jede Bedingung, die er erfüllt hat. Wenn der Spieler mehr als drei Kunstkarten auf der Hand hatte, behält er die übrigen Karten.

Außerdem gibt es eine Besonderheit: das Bonussymbol. Wenn das Gemälde eines Spielers ein oder mehrere Bonussymbole hat, die mit einem Element übereinstimmen, bekommt er ein Bonusabzeichen. Jedes ist 2 Punkte wert.

Die Partie endet, wenn jeder Spieler drei vervollständigte Gemälde hat. Dann zählen alle ihre Punkte, je nachdem, wie viele Abzeichen sie haben. Wer die höhere Gesamtpunktzahl hat, gewinnt. Gleichstand? Dann gewinnt, wer mehr Inspirationsmarker hat.



Fazit

“Canvas” ist ein Spiel, das man mit einer Gruppe oder alleine spielen kann. Wegen des klaren Spielziels und der schönen, bunten Bilder kann es auch von älteren Kindern einfach gespielt werden. Des Weiteren gefällt es mir gut, dass das Spiel künstlerisch ist: Die Kunstkarten haben wunderbare Bilder mit lustigen, unterhaltsamen Namen, die eine tiefe Bedeutung haben. Es kann sein, dass der Name eines fertigen Gemäldes “Das Verderben der Wahrheit” lautet. Im Vordergrund steht, dass ein Gemälde passende Elemente (Farbe, Tönung, Form und Textur) hat, aber durch das Übereinanderlegen entstehen auch schöne Bilder. Obwohl das Glück des Spielers eine Rolle spielt, ist es nicht am Wichtigsten. Man muss sich dafür entscheiden, welche Karten es sich zu nehmen lohnt, um mehr Elemente zu haben und damit Bedingungen zu erfüllen. Das heißt, dass das Spiel auch ein bisschen Strategie erfordert.





36 Ansichten