top of page

Kooperativ zum schönen Dorf


Fotos: Andrea Khalil


Lange Flüsse, üppige Wälder, Weizenfelder in Hülle und Fülle und ein gemütliches Dorf: Das bringt „Dorfromantik“. Ursprünglich handelt es sich um ein Aufbaucomputerspiel des Berliner Studios Toukana Interactive, das mehrere Preise erhalten hat (Bestes Gamedesign und Bestes Debüt beim Deutschen Computerspielpreis 2021, und Bestes Deutsches Spiel beim Deutschen Entwicklerpreis 2021). Und nun wurde „Dorfromantik“ in ein Brettspiel umgewandelt.




Spielziel

„Dorfromantik“ ist ein kooperatives Legespiel für 1 bis 6 Spielende ab 8 Jahren. In diesem Spiel legt ihr sechseckige Plättchen zu einer wunderbaren Landschaft zusammen und versucht dabei, die Aufträge der Bevölkerung zu erfüllen. Zugleich müsst ihr nicht nur ein möglichst langes Gleis und einen möglichst langen Fluss legen, sondern auch die Fahnen berücksichtigen, die in abgeschlossenen Gebieten euch Punkte geben. Im Verlauf der Kampagne könnt ihr mit euren erzielten Punkten neue Plättchen freispielen, die sich in zuerst verschlossenen Schachteln verbergen.




Spielvorbereitung

Das Spiel besteht aus 48 Landschaftsplättchen, 25 Auftragsplättchen und 25 Auftragsmarker (beide mit 5 Auftragstypen: Wald, Getreide, Dorf, Gleis und Fluss), in 5 Schachteln verstecktes Material, 1 Kampagnenblock, und ein Wertungsblock.

Zuerst mischt verdeckt alle Auftragsplättchen und bildet so viele verdeckte Stapel, wie ihr möchtet. Platziert diese am Rand eures Spielfeldes. Das Gleiche macht ihr mit den Landschaftsplättchen und den Auftragsmarker. Den Wertungs- und den Kampagnenblock braucht ihr am Spielende. Ihr dürft die Schachteln öffnen, wenn ihr in früheren Partien genügend Punkte erzielt habt.



Spielablauf

Wer im Zug ist, deckt entweder 1 Landschafts- oder 1 Auftragsplättchen auf. Diskutiert gemeinsam über die Position, wo das Plättchen angelegt werden soll. Dann legt dieses in euer Spielfeld. Achtung: Es gibt Legeregeln.

  1. In den ersten 3 Zügen müsst ihr jeweils 1 Auftragsplättchen aufdecken. Im Spielfeld müssen immer drei Auftragsplättchen liegen.

  2. Jedes Mal, wenn ihr eines von diesen Plättchen aufdeckt, müsst ihr 1 dazu passenden Auftragsmarker aufdecken und diesen auf das Auftragsplättchen legen. Dann legt beide zusammen im Spielfeld.

  3. Ihr müsst jedes Plättchen mit mindestens 1 seiner 6 Kanten an eine Kante eines bereits im Spielfeld liegenden Plättchens anlegen.

  4. Ihr müsst Kanten mit Gleis oder Fluss passend fortsetzen. d. h. ihr dürft nicht eine Kante mit Fluss an eine Kante ohne Fluss anlegen.

  5. Für die Landschaftsplättchen mit Wald, Getreide und Dorf (und die neutrale Wiese) dürft ihr solche Kanten beliebig anlegen (auch nicht passend).

Jeder Auftragsmarker enthält eine Zahl (4, 5 oder 6). Die Zahl zeigt, aus wie vielen Plättchen das entsprechende Gebiet, Gleis oder Fluss genau bestehen muss, um dieser Auftragsmarker zu erfüllen. Wenn ihr einen Auftragsmarker erfüllt, legt diesen an Rand des Spielfeldes.

  • Plättchen einer Landschaftsart, die über passende Kanten verbunden sind, bilden ein Gebiet.

Es gibt noch eine Besonderheit, die mehr Punkte einbringen kann: die Fahnen. Eine grüne Fahne ist immer mit Wald, eine rote mit Dorf und eine gelbe mit Getreide verknüpft. Ihr könnt ein Plättchen mit Fahne einfach legen wie andere Plättchen. Allerdings erhaltet ihr am Spielende nur für diejenigen Gebiete mit Fahne Punkte, die dann abgeschlossen sind, das Gebiet also keine offene Kante hat.

Das Spiel ist zu Ende, wenn die Stapel mit Landschaftsplättchen aufgebraucht sind. Noch nicht aufgedeckte und gelegte Auftragsplättchen kommen in dieser Partie nicht ins Spiel. Jetzt könnt ihr ein Wertungsblatt nehmen. Tragt zuerst in die Krone ein, die wievielte Partie der Kampagne ihr gerade gespielt habt. Dann rechnet jeweils die Zahlen aller erfüllten Auftragsmarker eines Typs zusammen und schreibt die Summe hinein. Prüft dann jeweils, welche Fahnen in abgeschlossenen Gebieten liegen (ihr erhaltet so viele Punkte, wie dieses Gebiet aus Plättchen besteht). Zählt nach, aus wie vielen Plättchen das längste Gleis und der längste Fluss besteht. Notiert im Blatt die Zahl.


Im weiteren Partien dürft ihr den Kampagnenblock benutzen und neues Material freispielen, das verteilt auf 5 Schachteln ist.



Fazit

„Dorfromantik“ ist ein Spiel, das nicht nur diejenigen ansprechen wird, die sich bereits für die digitale Version begeistert haben, sondern auch Brettspielfans, die eher an einem kooperativen Spiel als an einem kompetitiven Spiel interessiert sind.


Es geht nicht ums Gewinnen oder Verlieren, sondern darum, dass du zusammen mit deinen Freunden oder deiner Familie versuchst, das schönste Dorf zu bauen. Ihr entscheidet gemeinsam, wo ihr die Plättchen platziert. Wenn ihr mehr Punkte sammelt, könnt ihr neue Kampagnen und neues Material freispielen.


Im Allgemeinen handelt es sich um ein Spiel mit einem einfachen Ablauf. Die Ziele sind klar und nicht unmöglich zu erreichen. Einerseits können die Wertung und der Zugang zu neuen Kampagnen etwas verwirrend sein, andererseits machen diese Besonderheiten das Spiel aber auch interessanter.

26 Ansichten
bottom of page